20110311

Betrachtet man das Universum, sind wir bedeutungslos. Die Erde ist 4 Milliarden Jahre alt. Und ihr bestehen vielleicht noch 4 Milliarden bevor. Vielleicht. Die Sonne wirde sich aufblähen und kollabieren. Sie setzt allem ein Ende. Zusätzlich befinden wir uns auf Kollision mit anderen Galaxien.“ 

So oder so. Es erscheint unglaublich sinnlos.
Warum es egal ist – es gibt keine Unendlichkeit, kein für immer, kein nicht vergehen. Ob gut oder schlecht, es gibt einfach nichts, das der Vergänglichkeit nicht zum Opfer fällt. 
Seien wir einmal realistisch, es gibt kein "für immer" – und weniger wollte ich einfach nicht.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

auf den punkt gebracht.

Josi hat gesagt…

(Y)