20110523

Ich wäre liebend viel mehr gewesen, als nur das Spiegelbild in deiner Iris 
(während ich eine deiner Locken zwischen Zeigefinger und Mittelfinger drehte, zwirbelte, glattstrich)
Im fahlen Glanz der Abendsonne sah dein Haar golden aus, rein und unschuldig.
Ich wünschte, du wärst liebend viel mehr gewesen, als nur mein Beinahe und Fast 
(während der Atem in der kalten Luft einen Schleier zwischen uns legte, undurchdringbar, vorahnend?)

1 Kommentar:

Ruth ❤ hat gesagt…

mir stockt der atem.
deine text sind so treffend
wundervoll. atemberaubend.

bin ab jetzt verfolger!!